Cilly Aussem Mixed Turnier 2019

Wie schon die Jahre davor war der Wettergott dem Veranstalter Friends of Tennis wieder gnädig gestimmt. Am ersten Wochenende im Oktober wurde das schon traditionelle Mixed Turnier wieder an einem Samstag bei schönem Wetter ohne Regen durchgeführt.

Diesmal waren 10 Paare am Start, gespielt wurde in 2 Gruppen jeder gegen jeden. Traditionell wieder bei 4:4 der „Sudden Death“ – nächster Punkt zählt. Die teilnehmenden Paare waren wieder einmal die „Creme de la Creme“ der Mixed Szene im Rot-Weiß. Vorjahressieger Kiki Amels und Christoph Schaller hatten sich aufgeteilt, um „den anderen auch mal eine Chance zu geben“.

In der Vorrunde jeder gegen jeden, kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus. Kiki Amels mit Alex Carls (unter LK 8 macht es Kiki halt nicht), Familie Ernst, Christiane Wille mit Tom Bader und Elke mit Stephan Schmidt führten die Spitze in den jeweiligen Gruppen an. Das Ehepaar Schultz, mit großen Ambitionen an den Start gegangen, verlor die ersten beiden Gruppenspiele glatt, da sich Caroline Schultz immer noch 1 Stunde einspielen muss, bevor der Knoten im Schlagarm gelöst wird.

Es entwickelten sich spannende Spiele und letztendlich gingen die Favoriten Amels/Carls und Familie Ernst als jeweilige Gruppensieger in das Endspiel. Gruppenzweiter wurden Wille/Bader in Gruppe A und Ehepaar Ernst in Gruppe B um dann gegeneinander um den dritten Platz zu spielen.

Endspielbesetzung

Die anderen der jeweiligen Gruppen spielten auch noch gegeneinander und in den Finalspielen kam es zu einigen engen Spielen mit „Sudden Death“ Entscheidungen.

Das Endspiel aber gewannen Silke und Benedikt Ernst klar mit 4:1. Das Warten auf den lang ersehnten Titel hatte ein Ende. Demensprechend war auch die Erlösung wie man am Siegerfoto erkennen kann. Kiki Amels und Alex Carls nahmen es mit Gelassenheit. Den dritten Platz gewannen Elke und Stephan Schmidt im „Sudden Death“ gegen Christiane Wille und Tom Bader.

Rochus Amels konnte mit seiner Partnerin Anke Petersen leider nicht antreten, da er sich angeblich den Fuß gebrochen hatte. Komischerweise war er rechtzeitig zum Fässchen Kölsch dabei und konnte sich auch recht agil zum Buffet bewegen. Komisch.

Alle Teilnehmer liessen den Tag herrlich bei ein paar Kölsch ausklingen und für den Verein Friends of Tennis konnten auch EUR 134,– an Spenden von den Teilnehmern eingenommen werden.

Nächstes Jahr wieder.

Friends of Tennis