Friends of Tennis Jugendcamp 2019 im Allgäu

Die Sommerferien neigen sich langsam dem Ende zu, aber für 29 Jugendliche und ihre vier Trainer – Torben Theine, Nico Gerwald, Finn Fülscher und Edo Soysal – wird insbesondere die erste Woche ein großartiges Erlebnis bleiben. Gleich am ersten Montag der Ferien machten sich diese nämlich auf, um im schönen Hotel Tannenhof am diesjährigen, durch Friends of Tennis gesponsorten Tenniscamp teilzunehmen.

Die Trainer hatten sich bereits im Vorfeld über Übungseinheiten, Trainingskonzept und Gruppeneinteilung ausführlich Gedanken gemacht, damit das Programm abwechslungsreich und anspruchsvoll ausfiel. In bester Laune hat man sich dann früh morgens auf dem Parkplatz des Rot-Weiß getroffen und schon die Fahrt war offensichtlich Teil des Unterhaltungsprogramms.

Ab Dienstag Morgen wurde dann nach Plan trainiert.

7:30 Laufen oder Yoga anschließend Frühstück, 9-12 erste Einheit, 12:30-13:30 Mittagessen, 14-16 Uhr zweite Einheit, gefolgt vom wohlverdienten Chillen am Pool, 19 Uhr Abendessen und um 22 Uhr war Nachtruhe angeordnet. Ein straffer Zeitplan! War im letzten Jahr das morgendliche Yoga noch spärlich besetzt, erfreute es sich in diesem Jahr zunehmender Beliebtheit. Der ein oder andere hatte wohl klug überlegt, dass das anschließende Programm sonst schwer durchzuhalten sei, wenn er sich morgens schon einer langen Laufeinheit stellt. In den fünf Trainingsstunden wechselten sich nämlich täglich Tennis- und Konditionsübungen ab, so dass die jungen Menschen mit ihren Kräften haushalten mussten. Aber ein paar Hartgesottene gab es natürlich auch in diesem Jahr. Bravo!

Der Anspruch an Disziplin und Pünktlichkeit war hoch. Zu spätes Erscheinen wurde pro Minute mit 10 Liegestützen bestraft. Damit hatte der ein oder andere neben Kondi und Tennis auch noch eine saftige Krafteinheit zu absolvieren….

Aber, was über Tag an Power verbraucht wurde, konnte nachmittags am Pool wieder aufgebaut werden.

Ein Ausflug an den Grüntensee inklusive Kletterpark für die besonders Mutigen rundete das bunte Programm ab.

Insgesamt war es einfach eine herrliche Woche mit phantastischen jungen Menschen, die sich sowohl beim Sport als auch in der Freizeit von ihrer besten Seite gezeigt haben. Sicher wird FoT auch im nächsten Jahr wieder unterstützen, damit ein Camp in 2020 stattfinden kann. In einigen Familien, so wurde mir versichert, gibt es bereits eine neue Zeitrechnung für das Kalenderjahr. Dieses startet damit nicht mehr am 1. Januar und endet am 31. Dezember, sondern erstreckt sich nun von Tannenhof bis Tannenhof.

Für die Anhänger des neuen Kalenders kann ich bereits den Neujahrstag in 2020 nennen: Sonntag 28. Juni! Dann geht es wieder auf in den Allgäu, diesmal dann sogar einen Tag länger als in diesem Jahr.

Ich bedanke mich bei vier hochmotivierten, engagierten Trainern und einer großartigen Gruppe junger Menschen!

Ich freue mich aufs nächste Jahr und grüße Euch alle herzlich, Caroline